Ho Chi Minh City - Moderne trifft französischen Charme

Ho Chi Minh City liegt im Süden Vietnams und wird auch heute noch oft bei ihrem früheren Namen Saigon genannt. Mit rund 10 Millionen Einwohner ist Ho Chi Minh City die grösste Stadt des Landes und gilt als wirtschaftliches Zentrum Vietnams.

In Saigon treffen Moderne und Tradition aufeinander. Traditionelle Märkte und höchstmoderne Wolkenkratzer – in Ho Chi Minh City ist die ganze Bandbreite zu finden. Millionen von Motorrollern fahren tagtäglich durch die Strassen und geben einen hohen Takt an. Die Stadt steckt voller Energie und zieht die Besucher vom ersten Moment an in ihren Bann.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Ho Chi Minh Citys zählen zweifellos die Notre Dame-Kathedrale, das Hauptpostamt und das Opernhaus. All diese Gebäude wurden durch die Kolonialherrschaft Frankreichs beeinflusst. Der französische Einfluss zeigt sich auch im Essen. Bánh Mì ist ein typisches Gericht in Saigon und bezeichnet ein mit Schweinesteak, Mayonnaise, Gemüse und frischen Kräutern gefülltes Baguette. Auch Croissants oder Kaffee erfreuen sich im ganzen Land grosser Beliebtheit.

Sowohl kulinarisch, als auch kulturell lohnt sich ein Abstecher nach Ho Chi Minh City. Was man dort in einem Tag alles erleben kann, hier im Video: