Vietnam - Die Perle Südostasiens

Vietnam gilt als eines der schönsten Länder in Südostasien. Wunderschöne Landschaften, traumhafte Strände und pulsierende Städte machen das Land zu einer beliebten Reisedestination.

Saftige Hügellandschaften und Strände ohne Ende

Von atemberaubenden Stränden bis zu saftig grünen Hügellandschaften – Die Natur in Vietnam ist äusserst vielseitig. Besonders beeindruckend ist die Halong Bay, in der fast 2000 Kalkfelsen aus dem Wasser ragen und die Bucht zu einem besonderen Naturwunder machen. Die grösste Insel Vietnams, Phu Quoc, ist mit ihrer unberührten Natur und den Korallenriffs ein Paradies für Naturliebhaber. Auch das fruchtbare Mekong-Delta im Süden oder das hügelige, von Reisfeldern umgebene Sapa im Norden, sind einen Besuch wert.

Pulsierendes Stadtleben in Vietnam

Nebst wunderschönen Landschaften gibt es in Vietnam auch für Stadtliebhaber genügend zu sehen. Im Süden liegt die grösste Stadt des Landes Ho Chi Minh City, auch Saigon genannt. 10 Millionen Menschen sorgen dafür, dass diese Stadt niemals schläft. Das Ortsbild ist wie in den meisten vietnamesischen Städten geprägt von buddhistischen Einflüssen und Spuren aus der französischen Kolonialzeit. Wer es ruhiger mag, kommt in der Schneiderstadt Hoi An im Zentrum des Landes auf seine Kosten. Die Hauptstadt Hanoi liegt im Norden des Landes und besticht dank ihrer bezaubernden Altstadt und dem sagenumworbenen Hoan-Kiem-See durch besonderen Charme.

Essen immer und überall

Das Essen hat in Vietnam einen hohen Stellenwert. Von morgens früh bis spät in die Nacht gibt es an jeder Ecke frisch zubereitete Mahlzeiten. Die vietnamesische Küche ist unglaublich vielfältig. Grundlage vieler Gerichte sind Nudeln oder Reis. Ebenfalls nie fehlen dürfen Fischsauce und frische Kräuter. Auch die Franzosen haben in der Kulinarik ihre Spuren hinterlassen. So erfreuen sich Kaffee, Baguettes oder Croissants grosser Beliebtheit.

Kulturelle Vielfalt und alte Traditionen

In Vietnam hat der respektvolle Umgang miteinander einen hohen Stellenwert und das Wohl der Allgemeinheit steht im Vordergrund. Viele Künste werden in Vietnam von Generation zu Generation weitergegeben. Theater ist eine im Land oft gesehene Kunstform. An einigen Orten gibt es die spezielle Form des Wasserpuppentheaters und auch landestypische Musik ist überall zu hören.

Reise nach Vietnam

Die beste Reisezeit für Vietnam ist von November bis April. Um einreisen zu können, braucht man als Schweizer ein Visum von der vietnamesischen Botschaft. Gesprochen wird hauptsächlich Vietnamesisch, gerade  in den Städten lassen sich auch immer wieder englisch- oder französischsprachige Leute finden. Bezahlt wird mit dem vietnamesischen Dong. 24’000 vietnamesische Dong entsprechen etwa einem Schweizer Franken.